Duhner Wattrennen

Das Pferderennen auf dem Meeresgrund
Das Duhner Wattrennen ist im Cuxland, dem Zuchtgebiet berühmter „Hannoveraner“, die einzige Veranstaltung im Pferderennsport. Mehr noch: Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es ein vergleichbares Turf-Spektakel, bei dem vor der imposanten Kulisse des Weltschifffahrtsweges nervige Traber und rassige Galopper im Wechsel auf nassem Geläuf um Platz und Sieg kämpfen.
Das weltweit bekannte „Pferderennen auf dem Meeresgrund“, das seit 1902 im Wattenmeer vor Duhnen ausgetragen wird, zählt international zu den skurrilsten Traditionsveranstaltungen und wird in einem Atemzug mit dem jährlich stattfindenden Stier-Straßenrennen in Pamplona und dem Hundeschlittenrennen in Alaska genannt. Presse, Funk und Fernsehen aus dem In- und Ausland berichten in jedem Jahr über das Wattrennen. Gegen 11.00 Uhr, wenn Meeresgott Neptun und sein Gefolge das Watt freigegeben haben, beginnt das weltweit einzigartige Ereignis. Alle 30 Minuten kämpfen die Traber und Galopper im Watt um Sieg, Ehre und viel Geld.

Ein Bericht von Hans-Henning Kruse

zur Fotogalerie